Die Hotellerie nach dem Corona Lockdown

von David Lehnen | vor 2 Monaten



Seit der Schließung vieler Beherbergungsstätten aufgrund der Corona Pandemie ist die Lage in der Branche dramatisch. Im März und April meldeten die deutschen Herbergs- und Gastronomiebetriebe für 1,02 Millionen Beschäftigte Kurzarbeit an.

Nun dürfen innerhalb der kommenden Wochen Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze & Co. in Deutschland schrittweise wieder Gäste empfangen. Aber die Sicherheitsvorschriften wie z.B. das Führen von Gästelisten und Abstandsregelungen im Restaurant, damit verbunden die verringerte Auslastung und der Mehraufwand für die Einhaltung von Hygienemaßnahmen bereiten vielen Gastronomen und Hoteliers Kopfschmerzen.

Doch der erste Schritt in Richtung Normalität ist getan. Nun brauchen Hoteliers einen neuen Geschäftsansatz. Eine Strategie, die die Maßnahmen zur Einhaltung der neuen Hygieneregeln und Alternativlösungen für den persönlichen Kontakt, aber auch innovative Vertriebs- und Marketingwege umfasst. Welche Aspekte so eine Strategie beinhalten sollte, möchte ich Ihnen nun im Detail vorstellen:

Vertrieb und Marketing für einen erfolgreichen Neustart

Die Vermarktung der eigenen Unterkunft über eigenen Vertriebs- und Marketingkanäle gewinnt neben der möglichst breiten Präsenz auf Buchungskanälen an Bedeutung. Website, Social Media Marketing, Direktvertrieb und innovative Maßnahmen zur Steigerung der Reichweite und Direktbuchungen - all dies ist nun wichtiger, denn je. Meine Empfehlung an Sie lautet, folgende Maßnahmen umzusetzen:

• Stammgäste per E-Mail über die Lockerungen und neuen Regelungen informieren und auf das eigene Angebot aufmerksam machen
• Öffnungszeiten und Informationen zum aktuellen Angebot auf Online-Plattformen wie Google und Facebook aktualisieren
• Die Zimmer und Unterkünfte mit Hilfe eines Channel Managers auf möglichst vielen Vertriebskanälen anbieten, um schnell wieder eine hohe Auslastung zu erreichen
• Reichweite vergrößern durch die Platzierung der Unterkunft auf Websites von Tourismusverbänden und Reiseblogs 
• Eigene Hotel-Website nach SEO-Kriterien optimieren und Direktbuchungen über eine eigene Booking Engine ermöglichen, um langfristig Provisionen zu umgehen
• Accounts bei Instagram und Facebook eröffnen und mit hochwertigen Bildern und innovativen Ideen Aufmerksamkeit generieren

Prozesse und Gästebetreuung verbessern

Der Mensch steht im Hotelbetrieb im Mittelpunkt des Geschehens. Doch persönlicher Kontakt soll nun möglichst vermieden werden. Digitale Technologien ermöglichen hier einen gesunden Mittelweg. So gewinnt der Online-Check-in sowie das bargeldlose Bezahlen oder Online-Payment nun enorm an Bedeutung. Hat der Gast über das Smartphone eingecheckt, bezahlt und alle Daten bereits hinterlegt, verkürzt sich die Aufenthaltsdauer an der Rezeption und Menschenansammlungen werden vermieden. 

Ebenso sollten Hoteliers sich nun um den Einsatz einer digitalen Gästemappe bemühen. Nicht nur, da ausgedruckte Mappen oft veraltet wirken und überholte Informationen beinhalten. Sondern auch aus hygienischen Gründen, da jeder Gast die Mappe in die Hand nehmen und durchblättern muss. Über den digitalen Helfer erhalten Gäste nicht nur alle Informationen rund um den persönlichen Aufenthalt, das Hotel, die Umgebung und Angebote direkt auf ihr Smartphone. Es können außerdem die wichtigen Hygieneregeln für das Haus prominent kommuniziert werden und beispielsweise auch das Frühstück bequem über die App aufs Zimmer bestellt werden. 

Hygiene-und Desinfektionsmaßnahmen einführen

Neben den allgemeingültigen Regeln, wie der Maskenpflicht für Mund- und Nase in öffentlichen Räumen und dem Mindestabstand von 1,5 Metern im persönlichen Kontakt an Rezeption oder im Restaurant, gibt es zahlreiche weitere Empfehlungen für Hotelbetriebe: 

So sollte die Rezeption nach Möglichkeit mit einer Plexiglasscheibe abgeschirmt werden, Zimmerschlüssel nach Gebrauch desinfiziert und das Frühstück auf dem Hotelzimmer serviert werden. Auch Abstandsmarkierungen vor der Rezeption schaffen zusätzlich Aufmerksamkeit. Nicht nur im Sinne der Hygiene, sondern auch mit Blick auf einen nachhaltigen Betrieb, ist der Umstieg auf eine bewegungsgesteuerte Beleuchtung in den Hotelfluren sinnvoll. Es gilt, die Maßnahmen zum Schutz von Gästen und Mitarbeitern regelmäßig zu überprüfen und sie bei auftretenden Sicherheitslücken anzupassen. 

Machen Sie das beste draus!

Wenngleich die Euphorie vieler Gastgeber und Gastgeberinnen durch die vielen Einschränkungen noch getrübt ist, so es nun dennoch an der Zeit, Fahrt aufzunehmen und sich mit den vielen Hilfsmitteln für einen Wiedereinstieg zu beschäftigen. Nach wie vor profitieren Sie von vielen kostenfreien Leistungen von Beratern, Verbänden und Technologie-Anbietern. Nutzen Sie die Chance, auf moderne Systeme umzusteigen und Gäste von nun an über viele, kostenfreie Wege zu gewinnen, optimal zu betreuen und dabei die Gesundheit von Gast und Mitarbeitern zu schützen.